Satzung

Satzung von Kontra Langeweile e.V.


§ 1 Name und Sitz

  • 1.1 Der Verein führt den Namen „Kontra Langeweile e.V.“. Er soll in das Vereinsregister eingetragen werden.
  • 1.2 Der Sitz des Vereins ist in Lentföhrden.


§ 2 Zweck
Zweck des Vereins ist die Förderung der Erziehung u.a. durch Aktivitäten für und mit Kindern und Jugendlichen: Schachgruppe, Tischtennis, Bastelnachmittage; jährlich Kinderfest und Weihnachtsmarkt etc. sowie die Unterhaltung und Einrichtung von Eltern-Kind-Krabbelgruppen. Der Verein richtet ebenfalls Kurse für Erwachsene aus: z.B. Nähkurs, Erste Hilfe am Kind, Nordic Walken, Ernährungsseminar.

  • 2.1 Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnittes „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenverordnung. Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden.
  • 2.2 Die Mitglieder erhalten keine Gewinnanteile und in ihrer Eigenschaft als Mitglieder auch keine sonstigen Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.


§ 3 Mitgliedschaft

  • 3.1 Jede natürliche und juristische Person kann Mitglied des Vereins werden. Über die Aufnahme entscheidet der Vorstand.
  • 3.2 Die Mitgliedschaft endet durch schriftliche Austrittserklärung gegenüber dem Vorstand oder durch Tod. Sie ist zum Ende eines Kalenderjahres (Geschäftsjahr) möglich.
  • 3.3 In besonderen Fällen kann der Vorstand ein Mitglied ausschließen. Auf Antrag des bzw. der Betroffenen entscheidet die Mitgliederversammlung endgültig über den Ausschluss mit 2/3 Mehrheit der anwesenden Mitglieder.
  • 3.4 Die Mitgliedschaft ist mit einer Beitragspflicht verbunden.
  • 3.5 Über die Höhe des Beitrags entscheidet die Mitgliederversammlung auf Vorschlag des Vorstandes.
  • 3.6 In begründeten Einzelfällen kann der Vorstand die Zahlung des Beitrages ganz oder teilweise erlassen.
  • 3.7 Der Beitrag für eine Firmenmitgliedschaft beträgt das 10-fache des Einzelbeitrages.


§4 Organe des Vereins

  • 4.1 Organe des Vereins sind die Mitgliederversammlung und der Vorstand.


§ 5 Mitgliederversammlung

  • 5.1 Die Mitgliederversammlung wird durch den Vorstand mindestens einmal im Geschäftsjahr einberufen.
  • 5.2 Auf Antrag von mindestens ¼ der Mitglieder ist eine außerordentliche Mitgliederversammlung einzuberufen.
  • 5.3 Die Einladung zur Mitgliederversammlung hat mindestens 14 Tage vorher schriftlich unter Mitteilung der Tagesordnung zu erfolgen. Jede ordnungsgemäß einberufene Mitgliederversammlung ist beschlussfähig.
  • 5.4 Die Beschlüsse der Mitgliederversammlung werden in der einfachen Mehrheit der abgegebenen Stimmen gefasst.
  • 5.5 Beschlüsse, die eine Änderung der Satzung enthalten, werden mit einer Mehrheit von ¾ der erschienenen Mitglieder gefasst.
  • 5.6 Die ordentliche Mitgliederversammlung wählt den Vorstand jeweils für 2 Jahre. Auf Antrag und bei mehr als einem Vorschlag muss eine geheime Wahl stattfinden.
  • 5.7 Die Vorstandsmitglieder gemäß § 6.1.a und 6.1.b werden jeweils für 2 Jahre im Wechsel gewählt bzw. bestätigt. Die Vorstandsmitglieder gemäß 6.1.c und 6.1.d werden für 1 Jahr gewählt bzw. bestätigt.
  • 5.8 Über die Mitgliederversammlung ist ein Protokoll zu führen, in dem die gefassten Beschlüsse im Wortlaut niederzulegen sind. Das Protokoll ist vom Protokollführer und den gleichberechtigten Vorsitzenden zu unterzeichnen.
  • 5.9 Anträge, die 7 Tage vor der Mitgliederversammlung schriftlich eingehen, sind vom Vorstand in die Tagesordnung aufzunehmen.


§ 6 Vorstand

  • 6.1 Der Vorstand des Vereins besteht aus einem Vorstandsteam wie folgt:

a) 2 gleichberechtigte/r Vorsitzende/r
b) 2 gleichberechtigte/r Vorsitzende/r
c) 1 Kassenwart/in
d) 1 Schriftführer/in

  • 6.2 Der Vorstand führt die laufenden Geschäfte des Vereins. Er entscheidet mit einfacher Mehrheit der Mitglieder. Der Vorstand hat der ordentlichen Mitgliederversammlung zu berichten.
  • 6.3 Die vier gleichberechtigten Vorsitzenden vertreten den Verein nach außen. Sie sind Vorstand im Sinne des § 26 BGB.


§ 7 Geschäftjahr und Rechnungslegung

  • 7.1 Geschäftsjahr ist Kalenderjahr.
  • 7.2 Die Rechnungslegung des Vereins wird durch zwei von der Mitgliederversammlung für jeweils zwei Jahre gewählte Mitglieder geprüft.
  • 7.3 Die Amtsperiode des anlässlich der Gründungsversammlung gewählten zweiten Rechnungsprüfer bzw. der anlässlich der Gründungsversammlung gewählten zweiten Rechnungsprüferin endet spätestens nach einem Jahr.
  • 7.4 Die Rechnungsprüfer bzw. die Rechnungsprüferinnen haben der ordentlichen Mitgliederversammlung über das Ergebnis der von ihnen vorgenommenen Prüfung zu berichten. Sie dürfen dem Vorstand nicht angehören.


§ 8 Gebühren

  • 8.1 Die Mitgliederversammlung beschließt auf Vorschlag des Vorstandes die jeweilige Gebührenordnung.


§ 9 Auflösung des Vereins

  • 9.1 Die Mitgliederversammlung beschließt die Auflösung des Vereins mit einer Mehrheit von ¾ der anwesenden Mitglieder.
  • 9.2 Die Einladung zu einer solchen Mitgliederversammlung muss den Tagesordnungspunkt „Auflösung des Vereins“ enthalten.
  • 9.3 Die Mitglieder haben bei ihrem Ausscheiden oder bei der Auflösung keinen Anspruch an das Vereinsvermögen.
  • 9.4 Bei der Auflösung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen des Vereins an die Gemeinde Lentföhrden, die es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige Zwecke zu verwenden hat.


Lentföhrden, 18.02.2011